Daniel Schönpflug „Kometenjahre. 1918: Die Welt im Aufbruch „

Der Berliner Historiker Daniel Schönpflug läßt in seinem Buch die unterschiedlichsten Zeitzeugen  mit ihren  Erfahrungen, Hoffnungen und Enttäuschungen zu Wort kommen , die das Jahr 1918 und die unmittelbaren  Jahre danach bis 1923  lebendig werden lassen , so u.a. sind das neben dem Unterzeichner der Waffenstillstandsbedingungen, dem deutschen Staatssekretär Matthias Enzensberger, Käthe Kollwitz, Virginia Woolf , Gandhi, Harry Truman, George Grosz, Walter Gropius, Anna Mahler-Werfel, der französische  General  Ferdinand Foch .

Nach Beendigung des verheerenden Weltkrieges , beginnt für junge Demokraten, Intellektuelle und Künstler ein hoffnungsvoller Aufbruch in eine neue Zeit mit liberalen Staatsstrukturen  , Frauenwahlrecht und Rechtssicherheit. Neben der Euphorie gibt es aber auch Skepsis schließlich Enttäuschung und aufkeimender Hass.

Dieses Meisterwerk ist kurzweilig und sehr informativ geschrieben.  Es gibt einen guten Einblick in die unterschiedlichen Strömungen dieser Umbruchzeit, die das weitere 20. Jahrhundert nachhaltig prägten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.