Kinderbücher

Sigrid Zeevaert
„Annabel und Anton“


ab 7 Jahren
Annabel ist wütend. So wütend, wie noch nie. Die ganze Welt ist gegen sie. Nichts darf man. Nicht zu laut sein, nicht die kleinen Brüder ärgern, nicht das tun, was man möchte…
Weglaufen. Ganz weit weg. Bis nach Afrika. Das scheint ein guter Plan zu sein. Aber auch der neue Nachbarsjunge, Anton,  erweist sich als gar nicht so schlechte Alternative zum Weglaufen.
Zu zweit, anstatt alleine ist manchmal schon genug.
Der neue Roman von Sigrid Zeevaert ist wirklich ein herzerwärmendes Buch über Freundschaft und die Innenwelt von Anton und Annabel. Ich konnte mich wunderbar in die Gedankenwelt der beiden hineinversetzen. Und dass es dort natürlich sehr lebendig zugeht und Zorn, Freude, Neugier manchmal ganz nah beieinander liegen, erklärt sich von selbst. Oft musste ich selber schmunzeln, wenn ich an meine eigenen Kindheitstage und verborgenen Gedanken zurückdachte.
Ein tolles Buch zum Vorlesen und auch zum ersten Selberlesen.  JM


Pija Lindenbaum
„Kommst du spielen, Frieda?“


ab 4 Jahren
Ein wirklich kindgerechtes Buch für die Kleinen. Im einfachen Ton und mit viel Witz erzählt Pija Lindenbaum von den Eigenarten zweier kleiner Mädchen, die am Anfang auch wirklich gar nichts gemeinsam zu haben scheinen.
Die Illustrationen haben mich persönlich besonders angesprochen, da sie die Geschichte auf wirklich eindrückliche Weise verbildlichen. Durch das Zusammenspiel von Text und Bild konnte ich mir einen guten Einblick in die emotionale Welt der zwei kleinen Mädchen verschaffen.  Ein schönes Kinderbuch ohne banal zu sein.   JM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.